Archiv des Autors: Chris

Dance On Lab

Das Dance On Lab entwickelte sich aus einer Gruppe von interessierten Laien, die seit 2016 gemeinsam mit der Künstlerischen Leiterin Laura Böttinger arbeiten. In den gemeinsamen Treffen werden Kreationsprozesse angeregt und die Gruppe angeleitet aus eigenen Erfahrungen und Bewegungen choreografische Elemente zu gestalten. Neben dem Erlernen von Tanztechniken, steht der Fokus auf der Ermutigung im Umgang mit eigenen Bewegungen und Improvisation. Annehmen, Verstehen und Umsetzen sind zentrale Aspekte der Arbeitsphasen.

Es finden regelmäßig öffentliche Präsentationen und Showings statt. Weitere Informationen finden Sie unter „Produktionen“.

Seit 2017 finden unter der Künstlerischen Leitung von Laura Böttinger regelmäßige Workshops des Choreografischen Labors Dance On Lab an verschiedenen Standorten statt. Weitere Informationen finden Sie unter Workshops“.

 

PRODUKTIONEN

Tideland

Nur besondere Momente verharren in uns, in unseren Körpern und unseren Erinnerungen. In „Tideland“ gehen die Tänzerinnen auf die Suche nach dem gemeinsamen und individuellen Verständnis der Dinge. Sie laufen über, stören, sammeln sich wieder und tauchen tief.

Dance On Lab ist eine Gruppe von älteren, nicht-professionellen Tänzerinnen in Berlin. Sie arbeiten seit 2016 zusammen und sind Teil der Initiative Dance On.

18. Juni 2022, 15:00Uhr, Elixir Festival, Salder´s Wells, London. 

LINK https://www.sadlerswells.com/whats-on/elixir-extracts-2022-programme-b/

Konzept/Choreografie: Laura Böttinger
Tanz: Hedy Friese, Eva Günther, Angela Haardt, Gudrun Korittke, Martina Krause, Walburga Pauels, Joan Plank, Claudia Knaus, Ingeborg Rasch, Monika Ungruhe, Bärbel Walter, Maria Wollny
Sound: Mattef Kuhlmey
Licht: Arno Truschinski

Impuls 13

Ein Tanzstück von 13 Frauen über 60.

Premiere am 08.09.2019, 18 Uhr, 12 Apostelkirche, An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin
Weitere Vorstellung: 12.09.2019, 19 Uhr, Kiezzentrum Villa Lützow, Lützowstraße 28, 10785 Berlin
Eintritt frei

 

Konzept/Choreografie: Laura Böttinger
Tanz: Jutta Barth, Eva Günther, Angela Haardt, Gudrun Korittke, Martina Krause, Walburga Pauels, Joan Plank, Angelika Pohlig, Ingeborg Rasch, Rosa-Maria Rose, Monika Ungruhe, Bärbel Walter, Maria Wollny

Mit Unterstützung durch Künstlerhaus Lukas
Dank an Tanzfabrik Berlin

 

© Dorothea Tuch

Life Lines

Im Rahmen von OUT OF NOW – DANCE ON Festival

Konzept/Choreografie: Martin Nachbar und Laura Böttinger
Sound: Boris Hauf
Mit: Ingeborg Rasch, Walpurga Pauels, Maria Wollny, Volker Sobottke, Gudrun Korittke, Joan Plank, Doris Breitenbach, Eva Günther

Produktion: DANCE ON/DIEHL+RITTER. Dank an Tanzfabrik Berlin.

Entwickelt für Amateure 60+ in Zusammenarbeit mit Martin Nachbar, Laura Böttinger und den Tänzern des DANCE ON ENSEMBLE, basiert Life Lines auf der Idee, dass jeder sich bewegende Körper ein lebendiges Archiv darstellt, das bereits durch die Ausführung minimaler oder sogar alltäglicher Bewegungen ganze Geschichten aufscheinen lässt. Aktion, Körper, Raum, Mut – vier Komponenten, die die Performer in unterschiedliche Richtungen navigieren und so aus Prozess Choreografie entstehen lassen.

WORKSHOPS

Workshop mit Laura Böttinger. „Choreografisches Labor 60+“
Unter Anleitung der künstlerischen Leiterin des Vermittlungsprogramms des Dance On Ensembles, werden choreografische Ansätze zum Thema der Ausstellung „Farbe ist Programm“ in der Bundeskunsthalle Bonn erarbeitet.

Ort:
17.-19. Mai 2022, jeweils 17 – 19 Uhr, Bundeskunsthalle Bonn

Teilnahmebetrag 45 €/ermäßigt 38 €
Mit dem Teilnahmebetrag ist sowohl der Besuch der Ausstellung als auch der Besuch der Performance Making Dances – Dancing Replies des Dance On Ensembles am 18. Mai in der Bundeskunsthalle Bonn abgedeckt.
——————————————————————————————————————————

Workshop mit Jone San Martin und Laura Böttinger. Die Tänzerin Jone San Martin (Dance On Ensemble) und der künstlerischen Leiterin des Vermittlungsprogramms, Laura Böttinger, werden im Centre Chorégraphique National einen Workshop im Altenheim „La Castellane“ geben. Jone San Martin wird auch an dem regelmäßigen Workshop „Sentir la Fibre“ teilnehmen.

Ort:
9.-11. Mai 2022: Centre Chorégraphique National, Rillieux-la-Pape

————————————————————————————————————————-

Workshop mit Jone San Martin, Sounddesigner Mikel R. Nieto und vier hörende Tänzer:innen für gehörlose Menschen. Wir laden zu einem Austausch zwischen Gebärdensprache und Tanz ein und verbinden uns mit Körper, Stimme und Klang. Es bedarf keiner tänzerischen Vorerfahrung, nur Lust an der Bewegung. 5. – 8. April 2022 / jeweils 10:30-13 Uhr

Ort: 
5.-6. April 2022: Studio FLÖZ, Lehderstr. 39/ 41, 13086 Berlin
7.-8. April 2022: Kiez Zentrum Villa Lützow, Lützowstraße 28, 10785 Berlin

Keine tänzerische Vorerfahrung notwendig/ Teilnahme kostenlos
Anmeldung unter: l.boettinger@bureau-ritter.de

———————————————————————————————-

Seit Beginn der Corona-Krise gibt die Leiterin des Dance On Labs, Laura Böttinger, auch öffentliche Online-Workshops für ältere Menschen zu Hause.

Der nächste Online-Workshop für ältere Menschen von zuhause ist am 15. Dezember 2021 von 18–19 Uhr. Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung bis spätestens 14.12. 2021 an laura@diehl-ritter.de.

Vergangene Termine:
09.06.2020
30.04.2020

————————————————————————————————————————-

Workshop im Onassis Stegi

in Athen
Mit Laura Böttinger und Christine Kono

06. November 2019

© Pinelopi Gerasimou

Anlässlich der Premiere von „You should have seen me dancing Waltz“ des Dance On Ensemble am Onassis Stegi Theater in Athen leiteten Laura Böttinger und Christine Kono für die hauseigene Amateurgruppe 65+Company einen Workshop.

————————————————————————————————————————-

Workshopstipendium

im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
Mit Laura Böttinger

05.-18. August 2019

© Laura Böttinger

In dem zehntägigen choreografischen Labor erarbeitet Laura Böttinger gemeinsam mit den Projektteilnehmern im Künstlerhaus Lukas Herangehensweisen an die eigenen choreografischen Spuren.
Als Ausgang dienen den Teilnehmenden Forschungsprozesse in der Natur. Wo hinterlasse ich Spuren und sind sie immer nachvollziehbar? Welche Spuren hinterlassen meine Bewegungen bei anderen?

Die Ergebnisse des Labors werden im Rahmen der Langen Nacht der Kunst am Ende des Aufenthalts im Künstlerhaus Lukas öffentlich präsentiert und zur Diskussion gestellt. Neben einer performativen Präsentation öffnet das Team seine Toren und lädt interessierte Laien für einen Workshop ein die Prinzipien des Choreografischen Labors kennenzulernen.

Öffentliche Präsentation im Rahmen der 20. Langen Nacht der Kunst am 17.08.2019, 19 & 20 Uhr, Neues Kunsthaus in Ahrenshoop.

Das Workshopstipendium im Künstlerhaus Lukas wird gefördert durch das Land Mecklenburg Vorpommern.

————————————————————————————————————————-

Workshop im Rahmen der Tanzlandkooperation

mit dem Lessingtheater in Wolfenbüttel
Mit Laura Böttinger

09.–13. Oktober 2019 im Lessingtheater  Wolfenbüttel

————————————————————————————————————————-

Choreografisches Labor

in Kooperation mit dem Lessingtheater Wolfenbüttel
Mit Laura Böttinger & Gerda Raudonikis

Für Teilnehmer 50+

10.-14. Oktober 2018, Lessingtheater Wolfenbüttel

In dem Workshop Choreografisches Labor lag der Fokus auf der Erarbeitung von choreografiertem und improvisiertem Performancematerial. Ziel war es, Strategien zu entwickeln, um die eigene Kreativität anzuregen und die Vielfältigkeit von Tanz neu zu entdecken.

© Lessingtheater Wolfenbüttel


DANCE ON LOKAL

Mit Martin Nachbar und dem DANCE ON ENSEMBLE

Februar und April 2017, Berlin und Bröllin

In einem Projekt von und mit Martin Nachbar begegnen sich Laien über 50 und Tänzer als gleichberechtigte Experten: Die Mitglieder des DANCE ON ENSEMBLE bringen ihre langjährigen tänzerischen Erfahrungen ein; die Laien die spezifischen Kompetenzen, die sie im Laufe des Lebens erworben haben. Gemeinsam entwickeln sie ein künstlerisches Format, das die Praktiken der DANCE ON Tänzer aufgreift und so übersetzt, dass interessierte Laien in den Genuss kommen, Bewegungsmaterial zu generieren und gemeinsam zu tanzen.

In zwei Workshops im Februar und April 2017 in den Berliner Uferstudios wurden bereits erste Formate entwickelt, die dann im Juli 2017 während einer Residenzwoche auf Schloss Bröllin mit weiteren Teilnehmern aus Pasewalk und Umgebung vertieft und in einem Showing präsentiert wurden.

© Dorothea Tuch

Residenz schloss bröllin e.V. wird gefördert über das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald

N E W S

17. Januar 2019 – Gastspiel Water between three hands von Rabih Mroué im Lessingtheater Wolfenbüttel 

 

Erstmals mit neuer Besetzung: Ty Boomershine, Amancio Gonzalez, Brit Rodemund, Inma Rubio, Marco Volta, Lia Witjes-Poole

 

Das Gastspiel wird gefördert von Tanzland – Fonds für Gastspielkooperationen, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes in der Projektträgerschaft des Dachverband Tanz Deutschland

 

 

 

Künstlerischer Leiter der DANCE ON 2.EDITION: Ty Boomershine

 

Die Künstlerische Leitung liegt für die 2.EDITION ab 2019 in den Händen des Ensemblemitglieds Ty Boomershine, der das Projekt seit Beginn an begleitet. Wir blicken mit Spannung auf die kommenden Jahre und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

 

 

 

 

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschließt: 1,87 Millionen Euro für DANCE ON 2. EDITION

mehr lesen

 

 

Das Buch zur DANCE ON 1. EDITION:

 

 

 

OUT OF NOW

 

DANCE ON FESTIVAL

 

28.2. – 4.3.2018 | HAU Hebbel am Ufer

 

Programmflyer als PDF

 

(c) Florian Hetz

 

Mit Produktionen von Deborah Hay, William Forsythe, Rabih Mroué, Jan Martens, Lucinda Childs, Johannes Wieland, Jone San Martin, Jonathan Burrows/ Matteo Fargion, Ivo Dimchev, Kat Válastur, Martin Nachbar/Laura Böttinger, Clovek & the 420

Das ausführliche Programm: www.hebbel-am-ufer.de 

 

Das DANCE ON Festival wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer.

 

 

 

Medienpartner: