P R O D U K T I O N E N

MAKING DANCES

Video: Jubal Battisti

„In „Making Dances“ lädt das Dance On Ensemble zeitgenössische Künstler – Tim Etchells und Mathilde Monnier – ein, in ihrer eigenen künstlerischen Sprache auf ikonische Werke des modernen und postmodernen Tanzes von Martha Graham und Merce Cunningham zu reagieren. In diesen Performances reflektieren die Künstler über klassische, aber radikale Werke, die die Regeln ihrer Zeit in Frage stellten.

Den Anfang macht Martha Grahams „Deep Song“ (1937), aufgeführt von der langjährigen Graham-Solistin und Dance On Ensemble-Mitglied Miki Orihara. Getanzt wird in einer Neontext-Installation, die der Künstler und Performance-Macher Tim Etchells als Antwort auf Grahams bahnbrechendes Werk geschaffen hat. Merce Cunninghams radikal experimentelles Stück „Story“ (1963) in einer Neuinterpretation durch das Dance On Ensemble. Es folgt die Choreografie von Mathilde Monnier, „never ending (Story)“, die auf Cunninghams „Story“ reagiert und die Poesie von David Antin, einem Zeitgenossen von Cunningham/Cage, als Ausgangspunkt verwendet.

Durch die Präsentation dieser Werke wird eine Verbindung zwischen dem tänzerischen Erbe und dem zeitgenössischen Tanzschaffen sowie zwischen Künstlern verschiedener Generationen und Hintergründe hergestellt.