P R O D U K T I O N E N

CREATION 24 (ARBEITSTITEL)

Meg Stuart/Damaged Goods & Dance On Ensemble

Choreografie: Meg Stuart
Mit: Omagbitse Omagbemi, Meg Stuart

Live-Musik: Mieko Suzuki
Bühnenbild: Nadia Lauro
Lichtgestaltung: Nico de Rooij
Kostümdesign: Claudia Hill
Dramaturgie: Igor Dobricic
Künstlerische Assistenz: Luna Luz Sanchez, Valentin Braun

Produktion: Damaged Goods und DANCE ON / Büro Ritter
Koproduktion: Théâtre Garonne – scène européenne Toulouse, Centre Chorégraphique National d’Orléans, HAU Hebbel am Ufer Berlin, Tanzquartier Wien, PACT Zollverein Essen, Kunstencentrum VIERNULVIER Gent, Perpodium

Die Choreografin Meg Stuart und die Tänzerin des Dance On Ensembles, Omagbitse Omagbemi, bilden ein Trio mit der Komponistin und Musikerin Mieko Suzuki im Rahmen der Dance On-Reihe „Encounters“, bei der Choreograf:innen in einer Begegnung mit einem Mitglied des Ensembles auf der Bühne sichtbar werden. Dieses neue Werk wirft grundlegende Fragen auf: Wie können wir einen kreativen Prozess teilen? Was ist das Gleichgewicht zwischen choreografischem Wunsch und Interpretationsfreiheit? Wie können wir unsere Rollen überschreiten und neu erfinden?

Meg Stuart hat ihren eigenen Körper schon immer als Experimentierfeld betrachtet. Indem sie in ihren eigenen Stücken tanzt, dekonstruiert sie intuitiv die choreografischen Prinzipien, die sie zu artikulieren versucht. Omagbitse bringt eine andere Perspektive in diese Suche ein. Neben der rohen Körperlichkeit, die Stuarts Stil charakterisiert, erkennt sie vor allem eine ruhige Sorgfalt und Liebe zum Detail. Im Spiel mit diesen scheinbar gegensätzlichen Merkmalen suchen die drei Künstlerinnen nach einer gemeinsamen Basis und einer gemeinsamen Sprache. Sie kumulieren, morphen, entwickeln sich weiter und gelangen so zu einem Gruppenporträt, das dennoch unerreichbar bleibt.

Premiere: 16., 17., 18. Oktober 2024, Théâtre Garonne, Toulouse (FR)
Auf Tour: ab Dezember 2024

Mit Unterstützung des Goethe-Instituts und der Steuervergünstigungsmaßnahme der belgischen Föderalregierung über Cronos Invest.

Die Residenz in Orléans wird von Culture Moves Europe unterstützt, einem von der Europäischen Union und dem Goethe-Institut finanzierten Projekt.

Damaged Goods wird von der Flämischen Regierung und der Flämischen Gemeinschaftskommission unterstützt. Meg Stuart/Damaged Goods ist Artist-in-Residence am Kunstencentrum VIERNULVIER (Gent).

kommende Aufführungen: