Ü B E RU N S

DANCE ON,
PASS ON,
DREAM ON

DANCE ON, PASS ON, DREAM ON 

DANCE ON, PASS ON, DREAM ON ist ein vierjähriges, vom Programm Kreatives Europa der Europäischen Union gefördertes großes Kooperationsprojekt, in dem sich elf bedeutende Tanzorganisationen mit dem Problem der Altersdiskriminierung im Tanz und in der Gesellschaft auseinandersetzen. Ihr Ziehl ist ein Europa, in dem ältere Tänzer*innen für ihre Erfahrung und ihr Charisma geschätzt werden, in dem unser gemeinsames europäisches Tanzerbe gepflegt wird, und in dem älteren Menschen die Gelegenheit haben, sich kreativ am öffentlichen Leben zu beteiligen.

Das Projekt baut auf der Pilotphase von Dance On, Pass On, Dream On (2016-2019) auf, in der neun Partnerorganisationen einen Plan gegen die vorherrschende Altersdiskriminierung im Tanz konzipierten. Diese Diskriminierung gibt es noch immer. Ein Bericht des unabhängigen Referenz- und Exzellenzzentrums zur Förderung und zum Schutz der Menschenrechte in der EU aus dem Jahr 2018 geht sogar so weit zu sagen, dass „der Genuss aller Menschenrechte mit zunehmendem Alter abnimmt“, weil ältere Menschen als „Belastung“ für die Gesellschaft oder die Wirtschaft dargestellt werden. Für professionelle Tänzer*innen gilt dies in noch extremerer Form: sie müssen ihre Karriere meist um die 40 aufgeben.

DANCE ON – Ein Europa in altersloser Bewegung

Tänzerkarrieren sollen nicht mehr befristet sein. Das Dance On Ensemble ist eine inspirierende Kompanie für Tänzer*innen über 40, die zeigt, dass es möglich ist, festgefahrene Strukturen zu verändern. Mit seinen großartigen Tänzer*innen, neuen Produktionen, Vorstellungen und Gastspielen steht das Ensemble im Mittelpunkt des Projekts und der Zusammenarbeit mit den Partnern. Darüber hinaus eröffnet das Projekt Beschäftigungsmöglichkeiten für Tänzer*innen über 40 in mehr als 13 europäischen Ländern.

PASS ON – Ein Europa, das sein Tanzerbe schätzt

Tanz ist eine flüchtige Kunstform, die schwer dokumentierbar ist und von Körper zu Körper, Mensch zu Mensch weitergegeben werden muss. Im Rahmen des Projekts stärken wir die Sichtbarkeit der Kunstform, rekonstruieren wichtige Werke aus der Tanzgeschichte und laden zeitgenössische Choreograf*innen ein, sich mit diesen Werken auseinanderzusetzen und in „Reply-Projects“ auf sie zu antworten. Dabei wird deutlich, welch wichtige Rolle erfahrene Tänzer*innen als Bewahrer von Körperwissen und immateriellem Kulturerbe spielen.

DREAM ON – Ein Europa, in dem jeder Körper zählt

Jeder kann tanzen und Tanz tut allen Menschen gut. Wir erweitern die partizipativen Tanzprojekte und Initiativen für kreatives Altern, die in der ersten Projektphase entwickelt wurden und machen dadurch den Erfahrungsschatz und die Kompetenz von älteren Menschen sichtbar. Gemeinsam fragen wir uns: Wie wollen wir leben, wenn wir alt sind?

Projektpartner:

Diehl+Ritter, Berlin
Sadler's Wells, London
Holland Dance Festival, Den Haag
STUK House for Dance, Image and Sound, Leuven
Nomad Dance Academy Slovenia, Ljubljana
Mercat de les Flors, Barcelona
Station Service for Contemporary Dance, Belgrad
Jus de la Vie | Age on Stage, Stockholm
Codarts, Rotterdam
Kumquat, Paris
Onassis Stegi, Athen

Website:

https://dopodo.eu/