P R O D U K T I O N E N

WATER BETWEEN THREE HANDS

Rabih Mroué, Foto: Dorothea Tuch

Rabih Mroué, Foto: Dorothea Tuch

Proben DANCE ON ENSEMBLE, Foto: Dorothea Tuch

Konzept / Regie: RABIH MROUÉ

Premiere: 23. April 2016, Kampnagel I K2, Hamburg
weitere Aufführung am 24. April 2016

In Zusammenarbeit mit dem DANCE ON ENSEMBLE

Sterben, Verschwinden, Abschiednehmen sind Prozesse des Übergangs zur Abwesenheit. Man verliert etwas, jemanden, sich selbst. Doch zugleich bleibt das, was verloren gegangen ist, und schreibt sich in unser Gedächtnis ein. Wir tanzen auf den Spuren eines existierenden Bildes, sammeln Fragmente, versuchen ein Ganzes zu sehen, das nicht existiert. Wir tragen Wasser, das durch unsere Hände rinnt. Wenn es keinen Anfang gibt, dann gibt es auch kein Ende, keine Grenze, keine Hierarchie.

In seiner ersten Arbeit mit Tänzern beschäftigt sich Rabih Mroué mit dem Wechselspiel zwischen An- und Abwesenheit, Realität und Fiktion. Die Körper der Darsteller sind dabei die Orte, an denen sich diese fraglichen Abgrenzungen als archivierte Sedimente ablagern.

Von und mit Ty Boomershine, Amancio Gonzalez, Brit Rodemund, Christopher Roman, Jone San Martin, Ami Shulman.

Live-Musik/Komposition: Philipp Danzeisen

> mehr


Philipp Danzeisen wurde in Essen geboren und wuchs in einer Schauspielerfamilie in Frankfurt/Main auf. So entwickelte er frühzeitig Interesse an der Kombination von Theater, Tanz und Musik. 1994 zog er nach New York, studierte dort Schlagzeug an der New School und erlangte 1998 den BFA. 2006 bekam er ein Stipendium für das Sound Design Programm des Instituts für Tanz und Theater der UCSD, wo er ein Jahr studierte. Philipp Danzeisen lebt heute in Berlin. Er wirkte in Stücken von Einar Schleef, Jan Fabre, William Forsythe/Ballett Frankfurt, Tom Kühnel/Schaubühne Berlin und Walter Fischbacher (New York) mit. Außerdem entwickelte er eigene Soundprojekte, zum Beispiel für die Artaud Ausstellung im Kunstpalast in Düsseldorf. Als Sound Designer arbeitete er auch für Modenschauen von Hugo Boss und Costume National in Milano/Italien. 2005 tourte er mit seinem eigenen Projekt Urjazz-Sonate durch Europa und war zur Kurt Schwitters Ausstellung im Museo Arte Moderne in Mexico Stadt eingeladen. Im Berliner Martin-Gropius-Bau trommelte er für die ZERO Performancenacht 2015.

www.sharpa.org (aktuelles Projekt)


Licht: Benjamin Schälike

Sound: Mattef Kuhlmey

Koproduktion: Kampnagel Hamburg, tanzhaus nrw
In Zusammenarbeit mit der Tanzfabrik Berlin im Rahmen des Residenz- und Veranstaltungsprogramms

DANCE ON ist eine Initiative der DIEHL+RITTER gUG. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Water between three hands ist die zweite Produktion des DANCE ON 1. EDITION-Repertoires.

Von der Premiere: 

DANCE ON ENSEMBLE, Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch


Trailer von der Premiere:

Video: Andrea Keiz


Das Abendprogramm: Water Between Three Hands online:


Videos von den Proben





Videos: Andrea Keiz