P R O D U K T I O N E N

CATALOGUE (FIRST EDITION)

William Forsythe, photo: Stephan Floss

Jill Johnson & Christopher Roman, Photo: Dorothea Tuch

Choreografie: WILLIAM FORSYTHE

Premiere: 7. Oktober 2016, Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen
weitere Aufführung am 8. Oktober 2016

In künstlerischer Zusammenarbeit mit: Jill Johnson (*), Brit Rodemund und Christopher Roman
Künstlerische Gesamtleitung DANCE ON ENSEMBLE: Christopher Roman

(*) Jill Johnson als Gasttänzerin

> mehr


leitet den Studiengang Tanz an der Harvard University und ist künstlerische Direktorin des Harvard Dance Projects. Johnson ist Absolventin der National Ballet School of Canada. Sie tanzte als Solistin beim National Ballet of Canada sowie beim Ballett Frankfurt und tourte weltweit. Sie choreografiert für Film, Fernsehen und Bühne und studiert als langjährige Mitarbeiterin von William Forsythe seine Stücke weltweit für Kompanien wie das Ballett der Pariser Oper, der Mailänder Scala, die Batsheva Dance Company, das Norwegische National Ballett, das Netherland Dance Theatre und das American Ballett ein. Jill Johnson ist Mitbegründerin des „Movement Intention Project“, New York. Sie arbeitete und choreografierte für die Princeton University, die Columbia University, die Julliard School und die New York University.

Jüngste Projekte schließen die Zusammenarbeit mit dem Carpenter Center for Visual Arts, dem Boston Ballet, dem San Francisco Ballet, Dries Van Noten, dem Louvre Paris und Mikhail Baryshnikov ein.


Es ist ein „aufwändiges, fast barockes Stück“, sagt der Choreograf William Forsythe über sein neues Stück für das DANCE ON ENSEMBLE. Das reiche „Körperwissen“, das Jill Johnson und Christopher Roman, zwei ehemalige Forsythe Tänzer, und Brit Rodemund mitbringen, gehört zu dem Stoff, aus dem die neue Arbeit entstanden ist. Forsythe bleibt auf der Suche nach neuen Bewegungsfiguren und -mustern. Er schaut zurück, um sich wieder zu erfinden.

Die Idee für das Duett entstand aus dem Wunsch heraus, die besondere Beziehung zwischen Jill Johnson und Christopher Roman, ihre Sensibilität und koordinativen Fähigkeiten, herauszustellen. Die beiden arbeiten seit langem eng zusammen und haben viele von Forsythes Werken überall auf der Welt einstudiert.

Brit Rodemund, die noch nie mit Forsythe gearbeitet hat, war von Anfang an in den Probenprozess in Los Angeles eingebunden. Sie und Johnson, mit der erstmals eine Gasttänzerin für das DANCE ON ENSEMBLE engagiert wurde, werden sich die Frauenrolle teilen und abwechselnd Vorstellungen tanzen. Die verschiedenen Facetten der drei Tänzer, gepaart mit ihrer professionellen Erfahrung bilden die Basis für Catalogue (First Edition).

Licht: Benjamin Schälike

Sound: Stephan Wöhrmann



Premiere am 07. Oktober, Theater im Pfalzbau Ludwigshafen

Koproduktion: Theater im Pfalzbau, tanzhaus nrw
Mit Unterstützung der BASF SE

In Zusammenarbeit mit der USC Glorya Kaufmann School of Dance, Los Angeles

Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union als Teil von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON

DANCE ON ist eine Initiative der DIEHL+RITTER gUG. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Catalogue (First Edition) ist eine Produktion des DANCE ON 1. EDITION-Repertoires.

Das Programmheft von Catalogue (First Edition):



#danceon